Nölbling Graben-Zollner Drucken

NÖLBLING GRABEN - ZOLLNER SEE HÜTTE (1.741 m) - ZOLLNER SEE (1.809 m)

Charakteristik: Erlebnisreiche Tagestour auf dem so genannten "Weg der Stille" vorbei an rauschenden Kaskaden-Wasserfällen durch einen Gebirgsgraben zu den breiten Almwiesen des Zollners. Der Zollner See als glaziales Relikt als Naturdenkmal..

Schwierigkeit: Unschwieriger Anstieg, der aber Trittsicherheit erfordert.

Wegverlauf: Vom Kraftwerk in Nölbling (651 m) ausgehend den Wald steil empor zur Forststraße und an deren Ende rechts abzweigend auf gutem Steig mit einigen Seilsicherungen und Brücken aufwärts durch den Nölblinggraben zur "Pionierrast" mit Blick zu den Kaskaden-Wasserfällen. Weiter ansteigend etliche Seitengräben querend bis zum Talschluss. Bei der Weggabelung geradeaus weiter und aufwärts zu den Almwiesen und über den breiten Almweg zum kleinen Wasserfall. Über den Geo-Trail entlang des Baches zur OeAV-Schutzhütte "Zollnersee Hütte" (ehemals Dr. Steinwender Hütte) neben dem Wahrzeichen "Zollner Friedenskapelle". Der Weiterweg zum Zollner See (1.809 m) führt nach Südosten entlang des KHW 403.

Abstieg: Gleich wie Aufstieg oder über die Obere und Untere Bischof Alm durch den Kronhofgraben nach Weidenburg [Weg 403, 424 und 426].

Höhenunterschied und Gehzeit: Nölbling - Zollner See: 1.450 Hm; 4-5 Std.