Cellon-"Cellonstollen" Drucken

CELLONSTOLLEN - Klettersteig

Charakteristik: Der ehemalige Kriegsstollen diente als Versorgungsweg und bietet einen interessanten und abwechslungsreichen Aufstieg zur Cellonschulter, die einst heiß umkämpft war.

Ausrüstung:
Klettersteigausrüstung, Steinschlaghelm

Zustieg: Vom Parkplatz Plöckenpass vor dem alten Zollhaus auf die Galerie und entlang des "GEO-Trail" zur Abzweigung "Cellon-Stollen". Durch einen alten Laufgraben hinauf zu einer Kaverne, wo die Kletterpassagen beginnen (Anseilplatz).

Höhenunterschied:
Klettersteig 185 Hm; 1 Std.; insgesamt 350 Hm vom Plöckenpass durch den Cellonstollen auf die Schulter.

Gesamtzeit bis zur Schulter: 1,5 - 2 Std.

Wegverlauf: Vom Anseilplatz etwa 40 Meter über Felsstufen empor in den Stollen, der durchwegs mit Drahtseilen versichert ist. Unterwegs gibt es immer wieder kleine Lichtöffnungen, die Mitnahme einer Stirnlampe ist aber empfehlenswert.
Nach dem Verlassen des Stollens weiter über eine kurze Kletterpassage auf den Steig, der auf die Schulter führt.

Abstieg:
Über den Kriegssteig auf italienischer Seite zum Plöckenpass in 1 Std.

TOPO zum PDF